Immo Tipps

Unsere Immo Tipps finden Sie auch in der Wochenzeitung basics

Mag. Bernhard Grossruck

M+43 664 20 19 128
F+43 512 582 535
Ebernhard.grossruck@arealita.at

Ein guter Zeitpunkt zu verkaufen ist, wenn andere kaufen...

Wohnimmobilienpreise in schwindelerregenden Höhen, vor Baubeginn ausverkaufte Großprojekte sowie durch Indexierung und Marktlage steigende Wohnungsmieten spiegeln die derzeitige Lage am Immobilienmarkt in Innsbruck und weiteren guten Lagen in Tirol wider.

Der bleibende Wert von Grundstücken in guten Lagen, ob mit Wohnbebauung oder ohne, lockt derzeit und generell seit der Finanzkrise zahlreiche Käufer nach Innsbruck und in weitere gute Lagen in Tirol. Zu Recht, auch wenn die weitere Entwicklung des Marktes noch nicht absehbar ist, ist der Wert einer Immobilie nicht allein vom Sachwert des Grundstückes und Gebäudes geprägt, sondern wesentlich auch von Angebot und Nachfrage. Aus obengenannten Gründen bildet der Markt der Wohnimmobilien in Innsbruck derzeit einen Verkäufermarkt.Vielfach wird sogar von Betongold gesprochen, doch es ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Genauso wenig, wie sich jeder Kaufinteressent schlussendlich auch als Käufer eignet. Umfassende Beratung ist für alle Beteiligten auf Verkäufer- und Käuferseite bei einer Liegenschaftstransaktion vonnöten. Andererseits ist auch der Zeitpunkt, auf diesem preislichen Höhenflug seine Immobilie zu verkaufen so gut wie nie zuvor - bildlich gesprochen, das Betongold jetzt zu verflüssigen und Gewinne aus etwaigen Steigerungen des Verkehrswertes daraus zu lukrieren. Besonders kompakte Einheiten, wie 2-Zimmer-Wohnungen und Garçonnièren in Innsbruck-Stadt sind gefragt wie selten zuvor. Weiters äußerst begehrt sind in Innsbruck-Land und weiteren guten Lagen Tirols größere Einheiten, wie 3- und 4-Zimmerwohnungen, Reihenhäuser und Einfamilienhäuser. Baugrundstücke in guten Lagen werden von risikoscheueren, langfristig, aber in schmalsten Renditen denkenden Anlegern und von Projektentwicklern intensiv gesucht. Ebenso wie der Kauf sollte aber auch der Verkauf nicht zu jedem Preis, weder zu niedrig noch zu hoch und nicht an jeden Kaufinteressenten erfolgen. Als Immobilienverkäufer will man nach langen Jahren oft nicht sein Lieblingsstück, mit dem man noch emotional verbunden ist an jedermann/-frau weitergeben. Auch sollte aus rein rationalen und objektiven Gründen der Kaufvertragspartner sorgfältig ausgewählt werden, handelt es sich doch - zumindest für Nichtunternehmer - meist um die größte finanzielle Transaktion des Lebens.

Daher mein Immotipp daher an Sie: Wenden Sie sich an einen umsichtigen, erfahrenen, professionellen und sachverständigen Immobilienmakler als Transaktionsbegleiter, der um alle Eventualitäten weiß, Nebengeräusche und Fallstricke dieses Geschäftes kennt und die stimmigen Käufer zu passenden Immobilien qualifiziert - auch auf so einem spannungsreichen Immobilienmarkt, wie er sich derzeit in Tirol darstellt.

Immobilienverkauf – ein Kinderspiel - oder?

Am Anfang steht die Verkaufsgelenheit Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihrer sonstigen Immobilie.Zuerst wird oft einmal der Nachbar gefragt, ob er kaufen will. Dann Freunde, Bekannte, sich im erweiterten Bekanntenkreis umgehört. Sie kennen das Spiel Stille Post ? Ein Kinderspiel, der Begriff wird aber auch sinnbildlich für die Verfälschung von Nachrichten durch die mehrfache informelle Weitergabe verwendet.

Auch im Immobilienverkauf werden durch ungebündeltes Weitergeben von nicht fachmännisch aufbereiteten Nachrichten diese verfälscht.

Die Folgen? An und für sich gute, potentielle Kaufkandidaten werden vergrämt. Falsche Daten können zu bösen Haftungen für Sie als Immobilienverkäufer führen. Die falsche Darstellung durch unterschiedliche, zum Schluss verfälschte Daten über Ihre Immmobilie führen zu deren gnadenlosen "Kaputtmachen" am Markt. Die Folgen: Preisminderung und eine sogenannte "Versteigerung nach unten".

Daher mein Immo Tipp an Sie: Vermeiden Sie beim Immobilienverkauf ein Stille Post Spiel. Wenden Sie sich an EINEN Immobilientreuhänder Ihrer Wahl, der als Makler die Unterlagen und Daten für Ihren Immobilienverkauf besorgt, sachverständig sichtet und gebündelt weitergibt. Der Kommunikationsfluß bleibt somit in einer Hand. Die Folgen: das beste Kaufanbot für Ihre Immobilie kann Ihnen vergleichbar gebündelt vorgelegt werden. Die Kommunikation erfolgt über eine Schnittstelle und der angenehme Nebeneffekt: Sie ersparen sich die Flut hunderter, nicht mehr überschaubarer Emails.

Matthias Weger

M+43 664 63 51 408
F+43 512 582 535
Ematthias.weger@arealita.at

Wie ein Eisberg im Wasser

In kaum einer anderen Branche wird das Zuschalten eines facheigenen Spezialisten so in Frage gestellt wie in der Immobilienbranche. In kaum einer anderen Branche sehen sich Privatanbieter und Laien so selbstsicher, die Sache in die eigene Hand nehmen und erfolgreich zum Abschluss führen zu können. Denn die Fähigkeit, Wohnungsbesichtigungen durch zu führen, vielleicht noch ein oder zwei Zeitungsinserate zu schalten besitzt wohl jeder und damit ist es dann auch in den meisten Fällen schon getan. Falsch!

Das Tätigkeitsfeld eines Immobilienmaklers lässt sich plakativ wohl am ehesten mit dem Bild eines Eisbergs im Wasser darstellen, bei dem nur ca. 10 % an der Oberfläche sichtbar sind. Die restlichen 90% seiner Arbeit sind für den Abgeber sowie für den Käufer auf dem ersten Blick nicht erkennbar. In den meisten Fällen ist es für den Verkäufer nicht erkennbar welche Leistungen der Makler gegenüber dem Suchinteressenten bzw. Käufern erbringen muss und umgekehrt.

Die richtige und vollständige Aufbereitung eines Objekts setzt wesentlich mehr Arbeit voraus als von einem Dritten angenommen oder auch als zeitlichen Gründen selbst übernommen werden kann. Das Berufsbild des Maklers - das im Verhältnis zu anderen Branchen ein noch vergleichsweise junges ist - hat sich demnach nicht umsonst als ein solches etabliert. Schon allein der zeitliche Aspekt schließt es in vielen Fällen aus, eine solche Tätigkeit lediglich "nebenbei" zu bewerkstelligen. Warum also nicht auf jemanden vertrauen, der den gesamten Gegenstand seines Berufslebens damit ausfüllt? Die Frage liegt einzig und allein im Vertrauen. Vermehrt sollte in dieser Hinsicht auch auf §14 Abs 1 Makler Gesetz hingewiesen werden, welcher besagt, dass sich ein Makler bei Erteilung eines Auftrages - in Hinsicht auf die Abgeberseite - zu einer Tätigkeit auch verpflichtet. Somit haben Sie ein Recht darauf, dass der Makler für Sie tätig wird und sollten diesen auch vielmehr als Ihren exklusiven Vertreter bei der Vermittlung Ihrer Immobilie betrachten.

Daher mein Immotipp daher an Sie: Wenden Sie sich für die Vermittlung Ihrer Immobilie nur an vertrauenswürde Unternehmen. Wenn Sie an der Vertrauenswürdigkeit eines Maklers zweifeln, lassen Sie sich eine Reihe von Leistungen aufzählen, die während der Vermittlungsdauer von Seiten des Maklers zu erbringen sind und nach welchen er sich auch verpflichtet.