Sie haben ein Haus in Tirol zu verkaufen und wollen einen guten Verkaufspreis erzielen? Sie fragen sich, ob Sie mit dem Verkauf besser noch warten sollen, um noch mehr Geld herauszuholen?

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als Immobilienmakler in Tirol, kenne ich den Tiroler Immobilienmarkt und seine Muster. In diesem Blog-Beitrag gebe ich Ihnen 3 Tipps, wie Sie den perfekten Verkaufszeitpunkt für Ihr Haus erkennen.

Tipp 1: In diesen 2 Jahreszeiten erzielen Sie Top-Preise beim Hausverkauf

Meine langjährige Erfahrung als Immobilienmakler in Tirol hat mir gezeigt, dass 2 Jahreszeiten für Verkäufer besonders interessant sind. Die Nachfrage nach Häusern ist in diesen Zeiten besonders hoch:

  1. Herbst: Im Sommer fehlt vielen die Zeit, sich mit der Immobiliensuche auseinanderzusetzen; sei es durch den geplanten Urlaub oder die zusätzliche Betreuung der Kinder, die Ferien haben. Etwa eine Woche nach Schulbeginn suchen die Tiroler wieder nach ihrem Traumhaus.
  2. Frühling: Auch im Frühling wird der Immobilienmarkt stärker nach Häusern durchsucht. Grund dafür: Das warme Wetter macht die potenziellen Käufer aktiver. Gerade Hausbesichtigungen werden von vielen in die Übergangsjahreszeit gelegt.

Aus Verkäufersicht sind die Monate von April bis Juni ebenfalls eine gute Zeit, Ihre Immobile zu inserieren. In der warmen Jahreszeit können Sie Ihr Haus wortwörtlich ins „beste Licht“ rücken. Ihr Haus wird besser beleuchtet als an dunklen Wintertagen. Hauszugänge, Gärten, Balkone etc. sind nicht vom Schnee bedeckt. So sind auch Grundstücksgrenzen klarer zu erkennen.

Doch unabhängig von der Jahreszeit gibt es zusätzlich ökonomische Einflüsse, die den Verkaufspreis Ihrer Immobilie bestimmen. Darunter auch, wie lange Ihr Haus bereits zum Verkauf steht.

Tipp 2: Warten auf „bestes Angebot“ ist verschenktes Geld

Vielleicht ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass manche Häuser seit einer gefühlten Ewigkeit auf dem Markt sind. Verkäufer möchten auf das beste Angebot warten. Aber: Je länger die Immobilie zum Verkauf steht, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie an Wert verliert.

Der Grund dafür: Immobilienprofis drücken den Preis, bis sie das Haus selbst zum Billigpreis kaufen können. Wie gelingt Ihnen das? Die Profis bieten Ihre Häuser zu einem niedrigen Preis an, wodurch die teurere Immobilie für potenzielle Käufer nicht interessant ist.

Oft habe ich erlebt, dass Privatverkäufer ihr Haus unter Wert an Immobilienprofis veräußert haben. Das wollen Sie natürlich vermeiden.

Deshalb rate ich Ihnen, nach dem Inserieren Ihres Hauses nicht zu lange mit dem Verkauf zu warten. Das heißt jedoch nicht, dass Sie gleich das erstbeste Angebot annehmen sollen.

Warten Sie auf die Anfragen mehrerer Interessenten, die bereit sind, Ihren Verkaufspreis zu zahlen. Im besten Fall haben diese Käufer bereits einen Nachweis Ihrer finanziellen Mittel, also ihrer Bonität. Wenn nicht, sollten Sie diese umgehend veranlassen.

Nach der Prüfung Bonität des Käufers – dies kann drei bis sechs Wochen dauern – sollten Sie sich möglichst rasch für oder gegen den Interessenten entscheiden.

Ein zusätzlicher Tipp: Achten sie darauf, Ihren Preisvorschlag dem Marktwert anzupassen. Verlangen Sie nämlich zu viel, beginnt sich die Preisspirale nach unten zu drehen – wie oben bereits geschildert.

In einem gesonderten Blog-Beitrag erfahren Sie, wer den Preis für eine Immobilie bestimmt und woher Sie wissen, wie viel Sie für Ihr Haus verlangen können (erscheint bis spätestens 31.12.2021).

Neben den saisonalen und ökonomischen Faktoren ist jedoch vor allem eines entscheidend, um den besten Preis für Ihr Haus zu erzielen: die aktuelle Zinsentwicklung.

Tipp 3: Zinslage entscheidet den idealen Verkaufszeitpunkt

Für all jene von Ihnen, die mit dem Gedanken spielen, ihr Haus zu verkaufen: Der beste Zeitpunkt dafür ist immer von der Zinslage abhängig. Sie fragen sich vielleicht, warum? Habe ich nicht gerade erklärt, dass die Übergangszeiten die besten Verkaufspreise garantieren?

Ja, das ist richtig. Jedoch spricht die aktuelle Zinsentwicklung für einen Verkauf. Aufgrund der niedrigen Kreditzinsen, werden momentan auf dem Immobilienmarkt Höchstpreise für Häuser bezahlt.

Wenn Sie also für Ihr Haus einen guten Preis erzielen möchten, sollte Sie die aktuelle Entwicklung für einen Hausverkauf nutzen. Dieser kann entweder über einen Makler laufen oder privat abgewickelt werden. Wie Sie im Hochpreis-Bundesland Tirol kein Geld beim Hausverkauf verschwenden, habe ich in einem Blog-Beitrag erklärt.

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob Sie mit dem Verkauf lieber warten, können Sie uns gerne für ein kostenloses Beratungsgespräch kontaktieren. Wir helfen Ihnen dabei, den idealen Verkaufszeitpunkt für Ihr Haus auszuwählen. Gerne unterstützen wir Sie als Immobilienmakler in Tirol beim weiteren Prozess des Hausverkaufs.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Mag. Bernhard Großruck

Ja, ich möchte einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren.

Foto: © fizkes – stock.adobe.com

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Tragen Sie sich hier ein und erhalten Sie regelmäßig Infos, Hilfe, Tipps & Tricks rund um den Immobilenkauf, Immobilienverkauf als auch über den Immobilienmarkt in Tirol.

Danke für Ihr Interesse! Sie erhalten in Kürze eine E-Mail um Ihre Anmeldung zu bestätigen!